fbpx

Ranglistenspiele

Ranglistenspiele

Das Regelwerk für den TC GM-Sports und TC Anif Süd

Der nachfolgende Text gilt sowohl für das weibliche bzw. männliche Geschlecht

1. Zweck und Grundsätze der Rangliste:

Die Rangliste soll fortlaufend allen Clubmitgliedern Gelegenheit geben, sich mit anderen beim Tennisspielen zu messen.

2. Forderungszeitraum:

Der Forderungszeitraum ist ganzjährig.

 3. Ranglistenpyramide und Forderungsregeln:

Es existiert eine Pyramide für Damen und Herren zusammen. Die Platzierungen in der Pyramide werden durch die sogenannten Forderungsspiele ermittelt.

Oberste Regel bei jedem Forderungsspiel lautet “FAIR PLAY”!

Es dürfen die Spieler auf folgenden Positionen gefordert werden:

Alle Spieler in der gleichen Reihe links vom Forderer, sowie die Spieler die in der nächst höheren Reihe rechts vom Forderer stehen.

Ab Platz 4 darf bis Platz 1 gefordert werden.

Verliert der Geforderte, rückt er einen Platz zurück, wie auch die hinter ihm Platzierten einen Platz zurückgestuft werden. Der Forderer nimmt den Platz des Geforderten ein.

Verliert der Forderer, so bleibt er an seinem ursprünglichen Rang.

Denselben Gegner kann man innerhalb einer Saison nur 5mal fordern.

Der Gewinner einer Forderung darf erst nach einer Frist von 1 Woche erneut gefordert werden, um ihm selbst Gelegenheit zu einer Forderung zu geben.

Der Verlierer einer Forderung darf erst nach Ablauf von 1 Woche wieder fordern, kann aber sofort wieder gefordert werden.

Forderungsspiele werden auf zwei Gewinnsätze gespielt (Tiebreak-Regel). 3.Satz Match-Tiebreak !!!

Der Forderer muss 3 neue Bälle ( Wilson US Open) stellen.

4. Neueinforderungen:

Spieler, die nicht in der Rangliste stehen (Neueinforderer), können sich auf jedem beliebigen Ranglistenplatz der untersten belegten Reihe der Pyramide einfordern. Auf eigenen Wunsch kann er auch an das Ende der Rangliste gesetzt werden.

Gewinnt der Forderer, so nimmt er den Platz des Geforderten ein. Verliert der Forderer, wird er an das Ende der Rangliste gesetzt.

 5. Eintragungen der Forderungsspiele:

Forderungen müssen mit Datum in die Forderungsliste eingetragen werden. Daraufhin ist der Gegner unverzüglich, spätestens innerhalb der nächsten 2 Tage zu informieren, mit ihm ist ein Spieltermin zu vereinbaren und dieser ist in die Forderungsliste einzutragen.

Wird der Gegner zu spät informiert bzw. der vereinbarte Spieltermin zu spät eingetragen, so ist die Forderung ungültig.

Jede eingetragene Forderung muss innerhalb von 14 Tagen nach Eintragung gespielt werden.

Tritt der Geforderte ohne Angabe von Gründen nicht an, so tauschen Forderer und Geforderter die Plätze. Die anfallenden Platzgebühren (Halle) trägt der Geforderte.

Die eingetragenen Spieler können während dieser Zeit weder weitere Spieler fordern noch gefordert werden.

Das Spielergebnis ist sofort nach Spielende in die Forderungsliste einzutragen.

Änderungen der Rangliste durch andere, zwischenzeitlich ausgetragene Ranglistenspiele, haben keinen Einfluss auf Bestand und Durchführung eines eingetragenen Spiels. Möglicherweise wird jedoch dann um einen anderen Ranglistenplatz gespielt.

 6. Platzbelegung:

Die Reservierung des Tennisplatzes für das Forderungsspiel ist vom Forderer zu übernehmen.

Findet das Forderungsspiel nicht statt, müssen die reservierten Tennisplätze rechtzeitig, d.h. mindestens 24 Stunden vorher, abgesagt werden, ansonsten müssen die anfallenden Platzgebühren (Halle) entrichtet werden.

7. Platzgebühr (Halle) für Forderungsspiele:

Die entstehenden Platzgebühren für Forderungsspiele tragen Forderer und Geforderter zu gleichen Teilen.

 8. Spielverlegung:

Forderer und Geforderter können ein angesetztes Spiel je einmal verlegen. Die Terminverlegung muss rechtzeitig, spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Spieltermin dem Gegner und der Rezeption (Platzstornierung!) mitgeteilt werden.

Ein neuer Spieltermin ist kurzfristig, spätestens nach 3 Tagen anzusetzen. Kann ein Spieler auch ein zweites Mal nicht antreten, so gilt dies als Nichtantritt und damit als verloren.

 9. Spielabbruch:

Wird ein Ranglistenspiel wegen Unbespielbarkeit der Sandplätze unterbrochen, so muss es bei gleichem Satz-, Spiel- und Punktestand so rasch als möglich wieder fortgesetzt werden.

 10. Neutralisierung und Wiedereinforderung:

Bei längerer Krankheit, Verletzung, Abwesenheit oder Urlaub (mindestens 3 Wochen) sollten sich Spieler durch den „Ranglisten-Rat“ neutralisieren lassen. Das Namensschild wird in der Rangliste für diese Zeit umgekehrt. Sie werden dadurch nicht wiederholt vergebens gefordert. Jeder Ranglistenspieler hat das Recht auf Neutralisierung für maximal 10 Kalenderwochen pro Jahr. Muss sich ein Spieler länger als 10 Kalenderwochen neutralisieren lassen, wird er an das Ende der Rangliste gestellt.

11. Sonstiges und Ausnahmen:

  • Über begründete Ausnahmen entscheidet in allen Fällen der „Ranglisten-Rat“.

  • So genanntes „Coachen“ ist während der Dauer von Ranglistenspielen nicht zulässig

13.06.2019, der Ranglistenrat TC GM-Sports, TC Anif Süd